Praxis für Verhaltenstherapie

Psychoonkologie

Und plötzlich ist alles anders …

Die Diagnose Krebs bedeutet oftmals fundamentale Veränderungen im Leben von Betroffenen und deren Angehörigen. Belastende medizinische Behandlungen mit ihren Aus- und Nebenwirkungen, die Unsicherheit über den weiteren Verlauf oder die Konfrontation mit einer unheilbaren Erkrankung können starke Gefühle wie Ängste, Ohnmacht, Trauer, Wut oder Verzweiflung auslösen. Werthaltungen und Rollenbilder werden in Frage gestellt, Beziehungen verändern sich.

Im Fokus der Therapie stehen Sie mit Ihren ganz individuellen Bedürfnissen und Anliegen. Besonders am Herzen liegen mir Kinder und Jugendliche - als Betroffene oder Angehörige.

Meine Angebote für Sie

  • Unterstützung und Begleitung während der Verdachtsabklärung, bei der Diagnose- und Krankheits­bewältigung sowie während der Nachsorge

  • Beratung und Begleitung von Angehörigen - bei Bedarf auch unter Einbeziehung betroffener Kinder und Jugendlicher (z. B. Auswirkungen auf Beziehungen, veränderte Rollen)

  • Krisenintervention und Verarbeitung traumatischer Erlebnisse mithilfe von modernen Methoden wie Brainspotting, EMDR, Energetische Psychotherapie

  • Stärkung von Selbstvertrauen, Selbstmanagement und Autonomie

  • Neuorientierung, Entdecken neuer Lebensperspektiven - Hoffnung, Zuversicht, Mut und Sinn finden

  • Begleitung in der letzten Lebensphase für Betroffene und deren Angehörige (z. B. Auseinandersetzung mit angstbesetzten (Tabu)themen wie Sterben und Tod, Trauer und Abschiednehmen) - bei Bedarf auch für Angehörige über den Tod hinaus

Nach Absprache biete ich auch Haus- und Spitalsbesuche an.

Durch die Finsternis

leuchtet

das schwächste Licht

wie ein Sonnenstrahl.

Monika Minder