Praxis für Verhaltenstherapie

Mag. Claudia Nairz

Verhaltenstherapie

Die moderne Verhaltenstherapie ist eine anerkannte und sehr effektive Form der Psychotherapie.
Heute beschreibt der Begriff "Verhaltenstherapie" eine breite psychotherapeutische Orientierung.

Kennzeichnend sind unter anderem die enorme Vielschichtigkeit, die Wissenschaftlichkeit und die vielfach belegte Wirksamkeit sowie die Orientierung an den neuesten wissenschaftlichen Erkenntnissen.

Verhaltenstherapie ist "Hilfe zur Selbsthilfe". Die Betonung liegt auf dem menschlichen Streben nach Selbstbestimmung, Eigenverantwortung, Selbstregulation und Selbstständigkeit.

Gefühle, Gedanken, Einstellungen, vergangene und aktuelle Erlebnisse sind ebenso Inhalt der Therapie wie beobachtbares, offenes Verhalten. Die KlientInnen sollen langfristig zu ihren eigenen Experten werden. Es geht darum zu wissen, woher ein vorhandenes Problem kommt, welche Faktoren es aufrechterhalten und wie damit umgegangen bzw. was dagegen getan werden kann.

Verhaltenstherapie ist immer ziel- und lösungsorientiert, zeitlich begrenzt, transparent und bezieht sich in erster Linie auf das Hier und Jetzt.

Einsatzgebiete der Verhaltenstherapie sind neben psychischen Störungen im engeren Sinn vor allem allgemeine Lebensprobleme, zwischenmenschliche Beziehungsprobleme sowie psychische Begleiterscheinungen von somatischen Erkrankungen. Die Spanne des therapeutischen Arbeitens reicht von der Reduktion des krankheitswertigen Symptoms bis hin zur Erfüllung des persönlichen Potenzials.

Ein wesentliches Ziel ist die bestmögliche Entfaltung der persönlichen Kompetenzen und Ressourcen, um neue Freiheiten in der aktuellen Lebensführung und Beziehungsgestaltung zu gewinnen. Im Fokus der Therapie stehen immer die KlientInnen. So einzigartig der Mensch ist, so individuell ist seine Therapie!

Sie selbst bestimmen, wohin die Reise geht!

Wer nur schwarz sieht,

hat den falschen Blick,

und wer nur rosarot sieht,

hat nichts vom Leben verstanden.

Das Leben hat viele Farben,

und alle gehören dazu.

Rainer Haak