Praxis für Verhaltenstherapie

Mag. Claudia Nairz

Säuglings-, Kinder- und Jugendlichenpsychotherapie

Auch die liebevollsten und fürsorglichsten Eltern können nicht verhindern, dass Kinder und Jugendliche (im Alltag) vielfältigen Belastungsmomenten ausgesetzt sind. Mitunter können sich solche Schwierigkeiten auch zu Krisen entwickeln, die das ganze Familienleben - jedes Familienmitglied auf seine Weise - belasten.

Die Kinderpsychotherapie ist geprägt durch die Besonderheiten des Kindseins und der kindlichen Lebens- und Erlebenswelt. Die Methode ist daher stets an die Bedürfnisse des Kindes angepasst.

Kreative Techniken, Geschichten und spieltherapeutische Elemente können ebenso zum Einsatz kommen wie das lösungsorientierte Gespräch bei älteren Kindern und Jugendlichen.

Ziel in der Säuglings-, Kinder- und Jugendlichenpsychotherapie ist es, die gesunde Entwicklung wieder in Gang zu bringen. Eine entspanntere Atmosphäre in der Familie und ein liebevollerer Umgang im Miteinander können weitere wichtige Ziele der Therapie sein.

Eine besonders wichtige Komponente für das Gelingen der Therapie stellt die gute und aktive Zusammenarbeit mit den Eltern/Erziehungsberechtigten dar.

Die Säuglings-, Kinder- und Jugendlichenpsychotherapie unterstützt bei

  • ADS, ADHS, Hyperaktivität
  • Aggressiven Verhaltensweisen
  • Ängsten und Phobien
  • Depressionen
  • Einnässen (Enuresis)
  • Essstörungen
  • Konzentrationsproblemen
  • Mobbing, Cybering
  • Schlafstörungen, Albträumen
  • Schul- und Leistungsproblemen
  • Selbstwertproblemen
  • Sozialer Isolation
  • Substanzmissbrauch (Alkohol, Drogen, Nikotin, etc.)
  • Teilleistungsschwächen (Dyskalkulie, Legasthenie)
  • Zwangsstörungen

Glücksrezept

Durch Pfützen patschen

und unbeschwert

im Regen tanzen,

bis die Sonne

einen Regenbogen schenkt.

Unbekannt